Pflegequalität im Umgang mit dementen Bewohnern

Tagesseminar für MitarbeiterInnen in der Altenpflege

In Einrichtungen der Alten- und Krankenpflege wird die Zahl der dementen Bewohner immer größer. Dieses Seminar hilft Ihnen, sich besser auf die Pflege dieser Menschen einzustellen.

Sie lernen eine Vielzahl von Methoden kennen, mit denen Sie das Wohlbefinden geronto-psychiatrisch erkrankter Menschen verbessern können. Zentral sind dabei das "Normalisierungsprinzip", "Snoezelen" (Sinnesspezifische Wahrnehmungsmöglichkeiten), "R.O.T." (Realitäts-orientierungstraining), die "10-Minuten-Aktivierung" sowie die Gesprächsführung mit Dementen.

Literatur liegt zur Anschauung bereit. Ein detailliertes Zertifikat über Ihre Teilnahme wird Ihnen ausgestellt.

Inhalte

  1. Demenz: Versuch einer Innenansicht
  2. Pflege von Dementen: Einfache Einrichtungsveränderungen
  3. Methoden ("Snoezelen", "R.O.T.", Basale Stimulation, 10-Minuten-Aktivierung, Normalisierungsprinzip, Beschäftigungstherapie, ...)
  4. Gesprächsführung mit Dementen
  5. Freiheitsentziehende Maßnahmen
  6. Übungen und Fallbeispiele
  7. Literatur

Dozent

Dr. Roland Springer Dipl. Pädagoge mit psychotherapeutischer Zusatzqualifikation, Supervisor Seit 1991 Dozent in der Alten- und Krankenpflege

Zielgruppe

alle MitarbeiterInnen, die in der Alten- und Krankenpflege tätig sind

 

Termine, Ort und Kosten entnehmen Sie bitte den Programmen «

 

Zurück an den Anfang «

Zurück zur Übersicht "Altenpflege" «