Gerontopsychiatrische Fachkraft (Teil II)

Weiterbildung für examinierte Pflegekräfte in der Altenpflege

Für alle Absolventen des 80-stündigen Grundkurses wird ein 120-stündiger Aufbaukurs angeboten, so daß der vermutlich zukünftig gültige gesetzliche Richtwert von 200 Stunden Weiterbildung und damit die Anerkennung als Fachkraft erreicht wird.

Ziel des Kurses ist die Vertiefung des vorhandenen Wissens aus dem Grundkurs. Zahlreiche weitere therapeutische Methoden werden thematisiert und trainiert und in einer 30-stündigen Fallarbeit supervidiert in die Praxis umgesetzt.

Inhalte

  1. Krankheitsbilder: Vertiefende Fallbesprechungen zu den Krankheitsbil- dern Demenz, Depression, Wahn, Sucht und Neurose (20 Std.)
  2. Training von Helfenden und Beratenden Gesprächen: Übungen und Fallarbeiten (20 Std.)
  3. Mentale Methoden der Therapie: Anleitungen zu Einstellungs- und Bewußtseinsänderungen (5 Std.)
  4. Systemische Methoden der Therapie: Die Familie und das soziale Umfeld als Schlüssel zum Krankheitsbild (5 Std.)
  5. Verhaltenstherapeutische Methoden der Therapie: Trainieren von neuen Verhaltensweisen (5 Std.)
  6. Psychiatriewesen: Versorgungsstrukturen in Deutschland (5 Std.)
  7. Konzeptarbeit: Pflegeleitbild, -modell, -system, MDK-Richtlinien, Standards (8 Std.)
  8. Multiplikation: Methoden der betriebsinternen Weiterbildung (8 Std.)
  9. Prüfungen: Supervidierte Fallarbeit (30 Std.), Durchführung eines Bera- tungsgespräches, Gestaltung einer Betriebsinternen Fortbildung (8 Std.)
  10. Exkursionen: Praxisbeispiele (6 Std.)

Kursleitung

Dr. Roland Springer (Dipl.-Päd., Supervisor, Institutsleiter)

Dozenten

DozentInnen aus den Bereichen Psychologie, Recht, Pflege, usw. ergänzen den Unterricht

 

Termine, Ort und Kosten entnehmen Sie bitte den Programmen «

 

Zurück an den Anfang «

Zurück zur Übersicht "Altenpflege" «